Das Konzept von
Liebe & Hass

Unterstütze das Projekt mit dem Hashtag #liebeundhass
#liebeundhass

Seit Anbeginn der Menschheit…

leben wir in einer von Liebe und Hass getriebenen Welt. Entscheidungen werden aufgrund von Liebe und Hass getroffen, Freundschaften und Partnerschaften beginnen und enden durch Liebe und Hass. Liebe und Hass lenken und kontrollieren unser Leben. Dabei liegt Liebe und Hass oftmals sehr nahe beieinander. Es kann keine Liebe geben, in der nicht ein kleines Stück Hass zu finden ist, ebenso kann es keinen Hass ohne eine emotionale Bindung geben. Hass kann nicht ohne Liebe existieren und Liebe nicht ohne Hass. Doch wie ist die Gewichtung von Liebe und Hass in unserer Gesellschaft?

Wir haben uns vorgenommen uns mit dem Thema Liebe und Hass im Bereich Social Media genauer zu befassen und das Verhalten und die Reaktionen der Twitter Nutzer zu ausgewählten Themen und Ereignissen zu analysieren. Jeder Post repräsentiert eine Gesinnung die entweder Liebe oder Hass widerspiegelt. Aus diesen einzelnen Meinungen entsteht ein soziales Gesamtbild.

Das wollen wir mit unserem Projekt „Liebe & Hass“ in einer einzigartigen interaktiven Datenvisualisierung vorstellen.

Wie es
funktioniert?

Twitter verfügt nicht nur über 166 Millionen täglich aktive Nutzer, sondern bietet gleichzeitig auch eine offene API um die Posts aller Nutzer digital analysieren zu können. Dies wird in unserem Projekt „Liebe & Hass“ für ausgewählte Daten zu Visualisierung und Auswertung eingesetzt werden.

Wer hasst, verachtet.
Wer liebt, achtet.

Was ist alles möglich?

Wir wollen Liebe und Hass nicht zur zwischen Personen aufzeigen sondern auch zeigen wie sich Städte oder Länder verhalten oder auf bestimmte Ereignisse reagieren. Entsteht hierbei vielleicht sogar oft ein kollektives Denken und lassen sich Menschen von anderen mitreißen? Inwiefern spiegeln Twitter Posts die eigene Meinung wieder? Unsere Auswertungen zeigen nicht nur das aktuelle Nutzerverhalten sondern ermöglichen auch Langzeitanalysen und Prognosen.

#liebeundhass

Unsere Message

Wir wollen das Thema Liebe im Netz fördern!

Projektbeschreibung

Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

1

Wie kam es zum Projekt?

Als Digitalagentur sind wir täglich auf Social Media unterwegs. Wir erleben alle Facetten der Plattformen und merken immer wieder, wie schmal der Grad zwischen Liebe und Hass in diesen Netzwerken ist. Leider wird über einen Kommentar nicht lange nachgedacht und dieser ist schnell geschrieben. Die Folgen, die aus einem Hass Kommentar entstehen können, sind durch die Anonymität des Internets nicht ersichtlich. So geht es schnell, dass Diskussionen eskalieren, Themen schlecht geredet werden oder Personen verletzt werden.

Wir wollen an diesem Verhalten etwas ändern und unser Wissen einsetzen, um einen Einfluss auf das soziale Verhalten der Menschen zu haben.

2

Was wir tun?

Liebe & Hass ist nicht einfach nur ein Projekt unserer Agentur, sondern eine Einstellung. Wir wollen ein Zeichen gegen Hass jeglicher Form setzen und gleichzeitig mehr Liebe in allen Kanälen verbreiten. 

Außerdem ist es unser Ziel, Nutzer dazu anzuregen, ihr eigenes Posting Verhalten und das Verhalten anderer User zu reflektieren und sich über die Konsequenzen bewusst zu werden.

Mit unserem Hashtag #liebeundhass erschaffen wir eine Community, die sich ganz bewusst für mehr Positivität einsetzt.

3

Was kannst du tun?

Wenn du in Zukunft auf Social Media unterwegs bist, dann überlege dir doch einfach: Wie könnten andere Personen meinen Kommentar auffassen? Verletze ich die Gefühle anderer? Kann ich etwas Positives zu einem Thema beitragen? Die Auswirkungen einer kleinen Tat können oft eine Kettenreaktion auslösen.

Und wenn du nicht auf Social Media aktiv bist, dann nimm das Thema doch einfach mit ins echte Leben. Sag deinen Freunden wie gern du sie hast, wünsch der Person an der Kasse einen tollen Tag oder schenk einfach jedem Menschen, dem du begegnest, ein Lächeln.

Aus Liebe entsteht mehr Liebe und du wirst merken wie du deine eigene Positivität auch zurückbekommst.
Lass uns gemeinsam mehr Liebe in die Welt bringen.

Das Internet erschafft keine neue Gesellschaft, es spiegelt nur die Gesellschaft wider.

Roger Pfaff, deutscher Aphoristiker, (*1974)

Coming soon

Coming soon

Verpasse nicht den Start!
Jetzt anmelden.